Aktuelles

Bewegt (durch) die Vahr und Bewegt (durch) das Viertel

Auf Faltplänen werden Spaziergangsrouten für ältere Menschen in zwei Bremer Stadtteilen aufgezeigt, die mit einem Kreuzworträtsel verknüpft sind. Die Routen sollen dazu anregen, aufmerksam durch den Stadtteil zu spazieren, Neues zu entdecken und den Stadtteil mit anderen Augen zu betrachten. Es handelt sich jeweils um Rundgänge, so dass selbst entschieden werden kann, an welcher Stelle die Spaziergänge beginnen sollen. In die Pläne sind zudem Cafes und Bänke eingetragen, die Möglichkeiten für Pausen bieten.

Bewegt (durch) die Vahr können Sie hier herunterladen.

Bewegt (durch) das Viertel können Sie hier herunterladen.



Gesund alt werden in Bremen. Informationen - Erfahrungen - Praxisbeispiele

In der Broschüre "Gesund alt werden in Bremen. Informationen - Erfahrungen - Praxisbeispiele" sind Informationen zur gesundheitlichen Situation älterer Menschen in Bremen zusammengestellt. Darüber hinaus wurden 22 Einrichtungen aus den Sozialen Stadt Gebieten in Bremen befragt, welche Möglichkeiten sie nutzen, die Gesundheit im Alter zu fördern. Mit den Interviewergebnissen können Anregungen, Erfahrungswerte, Ideen aber auch Grenzen der Angebotsgestaltung aufgezeigt werden. Im Fokus stehen Angebote aus den Bereichen "Bewegung, gesunde Ernährung und soziale Teilhabe" und u. a. die Fragen: Welche Angebote haben sich bewährt? Welche Zielgruppen werden erreicht? Welche Aspekte spielen bei der Angebotsgestaltung eine Rolle? Und welche Partnerinnen und Partner braucht es für die Angebotsentwicklung.

Die Broschüre können Sie hier herunterladen. 



Wanderausstellung "Bewegte Lebenswege"

Im Rahmen des Zentrums für Bewegungsförderung Nord haben die beteiligten Länder eine Ausstellung entwickelt, die das Thema "Bewegungsförderung im Alter" lebendig aufgreift. Es wurden Gespräche mit älteren Menschen geführt, um zu erfahren, was Bewegung für sie bedeutet und welche Möglichkeiten der Alltagsbewegung sie nutzen. Auf den Postern sind sowohl die Interviewten selbst abgebildet als auch deren Aussagen zum Thema Bewegung. Zusätzlich umfasst die Ausstellung ein Einleitungsposter, das in die Thematik einführt und ein Abschlussposter, welches die Möglichkeit bietet eigene Ideen und Anregungen mitzuteilen. 

Mit der Ausstellung sollen insbesondere ältere Menschen angesprochen werden und Anregungen erhalten, wie Bewegung im unterschiedlichen Alter und unter unterschiedlichen Bedingungen umgesetzt werden kann. Die Ausstellung eignet sich für Einrichtungen der Seniorenarbeit und Altenhilfe wie z. B. Begegnungsstätten, Physiotherapiepraxen, Reha- und Selbsthilfeeinrichtungen, Sportstätten, Stadtbibliotheken, aber auch für andere öffentliche Einrichtungen oder Fachtagungen. 

Weitere Informationen - auch zum Ausleihprozedere finden Sie hier.